Brainspotting

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wird Ihr Freundeskreis über die Jahre immer kleiner? Suchen Sie mehr Menschen, bei denen Sie sich verstanden fühlen und ihren "geistigen Ferrari" in anregenden Gesprächen und inspirierendem Gedankenaustausch richtig ausfahren dürfen?

Da Hochbegabte nur ca. 3% der Bevölkerung ausmachen, kann es für sie schwierig sein, Gleichgesinnte oder einen passenden Partner zu finden.

 

Wie wäre es mit Brainspotting?

 

Der Diplom-Psychologe und Bestsellerautor Dr. Jürgen vom Scheidt prägte den Begriff Brainspotting in seinem Buch "Das Drama der Hochbegabten – Zwischen Genie und Leistungsverweigerung" (Piper Verlag).
Das Wort leitet sich ab von dem beliebten Hobby "Spotting", d.h. anhand bestimmter Merkmale verschiedene Objekte zu sichten, z.B. Vögel, Flugzeuge, Autos oder Züge.

Da Hochbegabte ebenfalls markante Eigenschaften und Merkmale aufweisen, kann man diese mit etwas Übung sozusagen als Brainspotter schneller erkennen.

Die nachfolgende Liste ist zwar nicht geeignet, um z.B. den IQ-Wert einer Person zu ermitteln, kann aber deutliche Hinweise auf eine Hochbegabung liefern. Die Merkmale entstammen empirischen Beobachtungen von Psychologen, Autoren und Coaches, die sich auf das Thema Hochbegabung spezialisiert haben.

 

Hinweise auf Hochbegabung:

 

  • Hohes Lern- und Denktempo
  • Schnelles Erfassen komplexer Zusammenhänge, Gesetzmäßigkeiten und Grundmuster
  • Ungeduldig, wenn andere nicht auf den Punkt kommen
  • Frustration, dass andere zu langsam sind
  • Sprunghaftes Denken, andere können den Gedankengängen oft nicht folgen
  • Gutes Abstraktionsvermögen, gutes logisches Denkvermögen
  • Großer Wortschatz
  • Gutes Gedächtnis, hohes Detailwissen
  • Hohe Konzentrationsfähigkeit
  • Hohes Sprechtempo
  • Ausgeprägter Wissensdurst
  • Bedürfnis nach lebenslangem Lernen und Weiterentwicklung
  • Ausgeprägtes Reflektieren; das kann zu Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung führen
  • Mag kontroverse Diskussionen
  • Interesse an anspruchsvollen Themen wie z.B. Naturwissenschaften, Philosophie, Astronomie
  • Kritisches Denken, Hinterfragen von Autoritäten, Fakten und Meinungen
  • Fähigkeit zum Perspektivenwechsel
  • Probleme mit einfachen Aufgaben und Routineaufgaben. Das kann im Umfeld zu Reaktionen führen wie: "Was, das kannst Du nicht, ich dachte Du bist so schlau?"
  • Widerwillen, Unlust, unkonzentriert und schnell gelangweilt bei monotonen Aufgaben und Wiederholungen
  • Schnell gelangweilt, sobald Themen durchdrungen sind, beruflich wenig Neues oder keine Möglichkeiten einer Weiterentwicklung besteht
  • Starkes Bedürfnis nach Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, Freiheit, Freigeist, schwimmt gegen den Strom
  • Ausgeprägter Gerechtigkeitssinn
  • "Alien-Effekt", fühlt sich nicht für diese Welt geschaffen und wie von einem anderen Stern
  • Perfektionismus, sich selbst und anderen gegenüber
  • Kein Freund von Oberflächlichkeiten, Smalltalk
  • Lieber wenige, tiefere Freundschaften, als viele oberflächlichere

 


Hinweis:

Der Begriff "Brainspotting" im Sinne von Dr. Jürgen vom Scheidt ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen, psychotherapeutischen Methode zur Traumaverarbeitung, die 2003 von dem amerikanischen Psychotherapeuten David Grand entwickelt wurde.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© begabt-hochbegabt.info